Erstinstallation Kompass

Als „Fluss-Segelyacht“ brauchte die Fynn keinen Kompass.

Als seegehende Yacht jetzt schon.

Nun habe ich mich überwunden, ein handtellergroßes Loch in die Schottwand zu sägen und den neuen Kompass einzubauen.

Im Frühjahr muss er noch kompensiert werden. Beim Kompensieren werden die beiden kleinen Magnete der Kompensiereinheit anders positioniert, was auf die Nord/Süd oder Ost/West Deviation Einfluss hat.

Nach dem Kompensieren muss ich eine Deviations-Tabelle (Ablenkungstabelle) anlegen. Diese zeigt mir die individuelle Ablenkung auf den verschiedenen Kursen.

Bis bald. Bleibt mir gewogen

 

nr-18 nr-18a nr-18b

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s