Batterie-Ladegerät mit Temperaturfühler

Das beim Kauf vorhandene Batterie-Ladegerät war ein einfaches Baumarkt-Ladegerät für eine einzelne Batterie, bei welchem man für einen Ladezyklus viel Geduld und Ausdauer benötigte. Dazu noch in der Backskiste mit fliegenden Leitungen installiert.

Eingebaut wurde von mir ein elektronisch geregeltes Hochleistungsladegerät, mit dem 3 getrennte Batteriebänke geladen werden können.

Einbauort: Die Rückseite der Wand, wo die Servicebatterie (demnächst beschrieben) installiert wurde. Also im Motorraum.

Da dieser Ort recht mühsam zu erreichen ist, habe ich ein Fernbedienungs-Display auf dem Schalterpanel im Salon installiert. So sehe ich den aktuellen Status des Batterieladegerätes und kann bestimmte Einstellungen vornehmen.

Bis bald. Bleibt mir gewogen.

 

 

nr-14a

nr-14b

nr-14d

Neueinbau eines DSC Funkgerätes

Die Fynn hatte bisher noch kein Funkgerät. Meine Funkausbildung bei allen meinen Lizenzen habe ich ausschließlich auf ICOM-Geräten gemacht. Die Qualität und Zuverlässigkeit dieser Geräte steht außer Frage.

Installiert habe ich eine DSC- und ATIS-Funkanlage

ICOM IC M434G mit integriertem GPS-Empfänger.

Zur Zeit benutze ich noch eine sogenannte Notantenne, die am Heckkorb befestigt ist. Geplant ist eine Antenne auf dem Masttop zu installieren. UKW-Wellen breiten sich horizontal aus. D.h., je höher die Antenne, desto weiter die Reichweite.

Bis bald. Bleibt mir gewogen

 

nr-13a

nr-13b